Something like paradise…

Es sind viele Wochen seit dem letzten Post vergangen. Was soll ich sagen… das Leben bzw. der Alltag hatte mich fest im Griff. Das bisschen Freizeit, welches übrig blieb, nutzte ich dann am Ende doch lieber für mich. 😉

Nichtsdestotrotz schulde ich euch natürlich noch den vorletzten Post aus unserer Vietnam Rundreise, auch wenn dieser schon „ewig“ her ist. 🙂

Nach dem Aufenthalt in HCMC mit dem furchtbaren Reiseleiter waren wir froh als wir am frühen Nachmittag auf Phu Quoc Island ankamen, wo bereits ein Shuttlebus des Hotels auf uns gewartet hat. 🙂 Mit einem anderen Pärchen im Gepäck ging es dann ins Hotel.

Gebucht haben wir uns ein Premiere Sea View Room im traumhaften Salinda Resort. Das Zimmer ist ca. 43m² groß und verfügt neben der üblichen Ausstattung auch über eine iPod-Dockingstation (womit wir als Android-User übrigens nichts anfangen konnten) sowie einen wunderschönen Ausblick. ❤

Das Salinda Resort ist bis dato das beste 5-Sterne-Hotel gewesen, in dem ich jemals eingecheckt habe. Es lief einfach alles traumhaft ab… sei es die Abholung, der Empfang, der Ablauf des Check-ins bis zur Entgegennahme des Zimmers, der Service… einfach alles! Was übrigens sehr lobenswert ist: selbst der stellvertretender Resort Manager nahm sich zwischendurch immer wieder Zeit, um sich mit den Gästen des Hauses auszutauschen, ob alles zu deren Zufriedenheit verläuft, etc.

So ließ es sich 5 bzw. 6 Tage lang ganz gut aushalten, oder? 😉 Da uns die vorangegangenen Tage ziemlich geschlaucht haben, fing mein Körper an zu rebellieren und machte uns damit einen kleinen Strich durch die Rechnung. 😦 Mir (bzw. meinem Magen) ging es fast die komplette Zeit über ziemlich schlecht, sodass wir nicht so viel auf der Insel unternehmen konnten und die meiste Zeit entweder am Strand oder am Pool waren. :/

Nachdem ich das Essen im Hotel nach dem 2. Abend nicht mehr sehen konnte (es gab für uns jetzt nicht soooo mega viel Auswahl, was wir auch essen wollten), gingen wir am 3. Abend zu dem „All-in-One-Restaurant“ bzw. May Restaurant schräg gegenüber vom Hotel, wo wir uns bereits tagsüber einen Roller gemietet haben.

Warum „All-in-One-Restaurant“? Das Familien-Unternehmen hat einfach mal alles angeboten, was ging:

  • Rollerverleih
  • Wäscheservice
  • Touren auf der Insel
  • Geldwechselstube
  • Restaurant

Einfach alles, was die Touristen so benötigen. 🙂 Außerdem waren sie unheimlich freundlich und für vietnamesische (Service-)Verhältnisse (außerhalb des Sternebereichs) sehr aufmerksam. Preis-Leistung war auch alles top. Das Essen war nicht überteuert und die Portionen mehr als nur ausreichend. Übrigens war ich anfangs ein wenig skeptisch, was die Frische der Fische und Schalentiere betrifft… aber ich wurde eines besseren belehrt. Der Fisch war super frisch und sehr lecker gegrillt. ❤

Erwähnenswert wäre hier noch, dass es das 1. Restaurant in Vietnam war, wo auf dem Esstisch nicht nur Salz, Pfeffer, Chili Sauce und Fisch Sauce standen. Hier stand sogar biologisches Anti-Mücken-Spray für die Gäste auf dem Tisch!!! Wie aufmerksam ist das denn bitte?

Und last but not least muss ich euch noch unbedingt das geilste Frühstücksbuffet ever zeigen!!! Also wenn jemand in diesem Hotel beim Frühstück nichts findet, dann kann man demjenigen auch wirklich nicht mehr helfen. ^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s